Freie und Hansestadt Hamburg, HANSE MERKUR, RADIO HAMBURG, POLIZEI BREMEN, KÜHNE und NAGEL, ThyssenKrupp AG, Kempinski Atlantik, InnoGames, POWER Sicherheit, SECURITAS, POLIZEI Hamburg, Hamburger Hochbahnwache, Deutsche Bahn, Deutsche Bahn Sicherheit, Universität Hamburg, PHILIPS, SIEMENS SICHERHEIT NORD Mrs. Sporty, dama.go, Peek und Cloppenburg, Hypo Vereinsbank, DEUTSCHE BANK, Jack & Jones, ZARA, Verikom, Peek & Cloppenburg, TEREG, Germanischer Lloyd , DATA Domizil, UniCredit Bank AG, Rossmann, AWO Sozialstation, BIOSKIN, KFH, KIESER Training, VAPIANO, HOCHTIEF, Kraftanlagen Hamburg, Alster Dampfschifffahrt e.V., Fonterra, ARNDT Sicherheit, Ophta, RMS, Tieto Deutschland, RASANT Personalleasing, GSE Lining Technology, RadioMarketingService, LAB, FitnessFirst, WBS Training AG, POWER, LATHAM & WATKINS, GSE, SPORTSPASS, W.I.S. Sicherheit, axel springer, TSG Bergedorf, Rossmann, IAT GMBH, TANKTHERM, Takko Fashion GmbH, Global Fruit Point GmbH,

Ersthelfer Offshore Basic

Ausbildung für DGUV Ersthelfer.
Hier sehen Sie alle Ausbildungsinhalte. Aufgrund der geringen Zeit welche für die Ausbildung vorgesehen ist, empfehlen wir ein Selbststudium in dem von uns zur Verfügung gestellten Unterlagen. Im Anschluss an das Selbststudium kann der Teilnehmer gezielt Fragen stellen und wir können uns mit ihm auf z.B. das Training konzentrieren.

Lehrgangsinhalte:

Lernziele, theoretische und praktische Inhalte:

1. Allgemeine Verhaltensweisen bei Unfällen/Notfällen, Rettung im Offshore-Bereich 7,5 UE

In dieser Unterrichtung lernen die Teilnehmer kennen

  • die Besonderheiten von medizinischen Notfällen offshore
  • die eigene Gefahrensituation bei Notfallsituationen
  • adäquate Maßnahmen in Kenntnis der Möglichkeiten der Offshore-Rettungskette
  • psychologische Aspekte (Kollegen, Alleinsein, fachfremdes Fachgebiet)
  • Prinzip der Telekonsultation

Nach dieser Unterrichtung kann der Teilnehmer

  • den richtigen Notruf absetzen
  • Maßnahmen zum Eigenschutz ergreifen
  • für die Rettung Verunglückter aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich zum nächst si- cheren Ort sorgen
  • im Team eindeutig und klar kommunizieren
  • Telekonsultation nutzen

Praktische Inhalte

  • Szenario-basiertes Training (in einer den Windanlagen vergleichbaren Umgebung, ggf. an einem WEA-Arbeitsplatz)
  • Fertigkeiten zur Unterstützung professioneller Rettungskräfte
  • Einweisung und Übung von Kommunikation sowie Durchführung von Erste-Hilfe-Maßnahmen per Telekonsultation

2. Kontaktaufnahme/Prüfen der Vitalfunktionen 1 UE

Nach dieser Unterrichtung können die Teilnehmer

  • Vitalzeichenkontrolle (ABCDE-Schema) durchführen
  • den Unfallhergang erfassen und (Erkrankungs-) Symptome erkennen
  • die Funktion und den Aussagewert eines Pulsoximeters einschätzen

Praktische Inhalte

  • Handhabung des Pulsoximeters

3. Störungen von Atmung und Kreislauf 5 UE

Nach dieser Unterrichtung können die Teilnehmer

  • Gefahren durch Hängetrauma erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen
  • Reanimation unter Zuhilfenahme von AED und Beatmungshilfen (Beatmungsbeutel incl. Zubehör, Pocket Mask, Larynxtubus) durchführen

Praktische Inhalte

  • Atemerleichternde Lagerung
  • Lagerung beim Hängetrauma
  • Übung zur Beutel-Masken-Beatmung
  • Übung zur Mund-Masken-Beatmung (Pocket-Mask)
  • Übung zum Platzieren des Larynxtubus
  • Reanimation unter Einbeziehung des AED und Legen des Larynxtubus (2-Helfer-Methode)

4. Knochenbrüche, Gelenkverletzungen 3 UE

Nach dieser Unterrichtung können die Teilnehmer

  • eine orientierende strukturierte Untersuchung des Patienten von Kopf bis Fuß (Schä- del, Thorax, obere Extremität, Bauch, Wirbelsäule, Becken, untere Extremität) durch- führen
  • Immobilisierungsmaßnahmen durchführen
  • Achsengerechte schmerzlindernde Lagerung ausführen
    Praktische Inhalte
    Ganzkörperliche Untersuchung „bodycheck“ unter Einbeziehung der Telekonsultation(TÜ) Übung mit Schienungs- und Ruhigstellungsmaterial (TÜ)
    Lagerung bei Schädel-Hirn-Trauma (AD)

5. Bedrohliche Blutungen 1 UE

Vertiefung des Themenbereiches aus der Grundausbildung betrieblicher Ersthelfer mit erweiterten Maßnahmen

Nach dieser Unterrichtseinheit können die Teilnehmer

  • die Blutstillung nach einem vorgegebenen Algorithmus durchführen Praktische Inhalte
  • Blutstillung durch Druckverband
  • Blutstillung durch Handhabung des Tourniquet
  • Blutstillung in Form eines Algorithmus- orientierten Vorgehens

6. Thermische Schäden 1 UE

Wiederholung des Themenbereiches Verbrennung aus der Grundausbildung Betriebliche Ersthelfer

Nach dieser Unterrichtung können die Teilnehmer

  • die Stadien der Hypothermie kennen,
  • Hitzeerschöpfung/Hitzschlag unterscheiden
  • die Gefahren der Hypothermie erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen

Praktische Inhalte

  • Maßnahmen zum Wärmeerhalt (AD) Anwendung einer aktiv wärmenden Decke (AD)
  • Kühlung bei Hitzeerschöpfung/Hitzschlag (AD)

7. Augenverletzungen 0,5 UE

Wiederholung des Themenbereiches aus der Grundausbildung betrieblicher Ersthelfer

Praktische Inhalte

  • Demonstration Verband und Anwendung einer Augenspülflasche

8. Schmerzbekämpfung 1 UE

Nach dieser Unterrichtung können die Teilnehmer

  • Schmerzintensität einschätzen
  • Verabreichungsweg und Anwendungsvoraussetzungen erklären
  • Arzneimittel sachgerecht vorbereiten
  • die Wirkweise von Notfall-Medikamenten kennen

Praktische Inhalte:

  • Numerische Ratingscala für Schmerzen anwenden,
  • Praktische Inhalte sollen nach Wunsch des Betriebsarztes ergänzt werden 

Kategorie

  • Ersthelfer Offshore

Datum

22.–23.02.2018

Zeit

09:00–17:00

Ort

Trainingszentrum
Steintorwall 4, 20095 Hamburg, Hamburg, Deutschland

Bis Hamburg Hauptbahnhof. Wir befinden uns direkt in der Hamburger Innenstadt, ca. 120 m, vom Bahnhof entfernt. Hier finden Sie die Straßenkarte mit Bildern: www.ten-y.de/kontaktanfahrt/anfahrt-steintorwall/

ReferentInnen

Joél Cissarz
TEN Dozenten-Team, Trainingszentrum für Erste Hilfe & Notfallmedizin®
Mario Gottschling
Charleen Dötze

KursleiterIn

Joél Cissarz

Frühbucherpreis

€ 450,00 (Preis gültig und buchbar bis 28.12.2017)

Standardpreis

€ 499,00

Voraussetzung ist die Ausbildung zu betrieblichen Ersthelfer. Wir empfehlen das die Ausbildung nicht älter als eine Woche ist. Kurse werden jedoch bis 6 Kalendermonate anerkannt.

Mögliche Zahlungsarten

  • Rechnung (Firmen, Behörden)

Veranstalter

Trainingszentrum für Erste Hilfe & Notfallmedizin

Steintorwall 4
20095 Hamburg

Freie Plätze

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht

 

LiveZilla Live Chat Software